Mit dem Fahrrad auf Entdeckungstour

MAAT
Seit mehr als dreißig Jahren bin ich regelmäßig in Lissabon unterwegs. Zu Fuß und mit der Straßenbahn, dem Bus oder der Metro, manchmal auch mit dem Auto. Aber mit einem Fahrrad?

Die Topografie der Stadt scheint nicht gerade dafür geschaffen, um sich auf zwei Rädern zu bewegen. Viel zu oft geht es steil die sieben Hügel auf und ab, bilden enge Gassen mit ihrem Kopfsteinpflaster ein echtes Nadelöhr für den Verkehr.

Aller Skepsis zum Trotz war ich natürlich neugierig, das Angebot von Baja Bikes zu testen, die portugiesische Hauptstadt auf einer geführten Radtour zu erkunden.

Um es vorweg zu nehmen: Man muss kein Kandidat für die Tour de France sein, um die vierstündige Fahrt ohne schlimme Strapazen zu überstehen. Die Route ist so gewählt, dass es stets entweder bergab geht oder die Strecke ebenerdig verläuft.

Treffpunkt ist morgens um 9.30 Uhr oberhalb des Parque Eduardo VII. Hier empfängt Guide Gonçalo unsere kleine Gruppe, die heute nur aus drei Teilnehmern besteht. Die bequemen Fahrräder sind mit Gangschaltung und Stoßdämpfern ausgestattet, in einem Korb vor dem Lenker findet auch die Fototasche ihren Platz.

Durch die Baixa nach Belém


Nach einer kurzen Begrüßung starten wir auch schon durch den Park hinunter zum Marques de Pombal, dann geht es weiter die Avenida da Liberdade entlang in Richtung Rossio. Unterwegs machen wir immer wieder halt. Guide Gonçalo erzählt aus der Stadtgeschichte oder macht auf die wunderschönen Gebäude des Art Deco entlang der Avenida aufmerksam. Am Largo de São Domingos stärken wir uns mit einer Ginjinha und werfen einen Blick in die Igreja de São Domingos, eine der größten und bedeutendsten Kirchen der Stadt.

Nach einem Abstecher zum Martim Moniz geht es durch das geometrische Straßennetz der Baixa Pombalina am Elevador de Santa Justa vorbei zum Praça do Comércio. Im einst auch vom Dichter Fernando Pessoa geschätzten Restaurant Martinho da Arcada trinken wir Kaffee und lassen uns ein Pastel de Nata schmecken.

Frisch gestärkt verlassen wir die Innenstadt und fahren auf den neuen Radwegen am Flussufer entlang bis in den historischen Stadtteil Belém mit seinen unzähligen Sehenswürdigkeiten, zu denen seit neuestem auch das im Oktober 2016 eröffnete Kunst- und Architekturmuseum MAAT zählt. Unser Weg führt vorbei am Hieronymitenkloster, dem Denkmal der Entdecker und dem Torre de Belém, bis die Tour nach einem letzten Stopp an der Stiftung Champalimaud ihr Ende nimmt.

Die vier Stunden sind schnell vergangen. Gut zehn Kilometer haben wir zurückgelegt und dabei eine Menge gesehen und gehört. Lissabon mit dem Fahrrad zu erkunden, ist in jedem Fall eine schöne Alternative zu den üblichen Sightseeing-Touren mit dem Bus.

Baja Bikes - Fahrradtour Lissabon Highlights
Preis 32,50 Euro
Hier geht es zur Buchung

Stand: Dezember 2016

Parque Eduardo VII

Parque Eduardo VII 
Marques de Pombal

Marques de Pombal 
Rossio

Igreja de São Domingos

Praça Martim Moniz

Praça do Comércio
Praça do Comércio

Ponte 25 de Abril

Mosteiro dos Jerónimos

Padrão dos Descobrimentos

Torre de Belém

Fundação Champalimaud 

Fundação Champalimaud 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen