Der alte Weinpalast


Langsam aber sicher mausert sich der Stadtteil Marvila im Osten Lissabons zu einem angesagten Viertel. Jahrzehntelang in einer Art Dornröschenschlaf versunken und dem Verfall preisgegeben, richten sich in dem ehemaligen Hafenviertel immer mehr Szenerestaurants, Kunstgalerien und Sportstudios ein. Denn noch sind die Mieten in dem zwischen Praça do Comércio und Parque das Nações gelegenen Quartier bezahlbar.

Zu den Blickfängen von Marvila zählt das an der zentralen Praça David Leandro da Silva gelegene Stammhaus des Weinhändlers Abel Pereira da Fonseca. Aus gutem Grund wurde das 1910 vom Architekten Manuel Joaquim Norte Júnior auf dem riesigen Firmengelände errichtete Gebäude im Volksmund bald nur noch Der Weinpalast genannt.

Der Firma Fonseca gehörten vor allem in der Region Ribatejo große Weingüter, darunter die Companhia Agrícola do Sanguinhal mit ihrer Quinta das Cerejeiras in Bombarral, die noch heute existiert. In Lissabon wurde der Wein gelagert und von hier aus distribuiert. Wirklich sehenswerte Fotos aus der Firmengeschichte hat der portugiesische Blog Restos de Colecção zusammengetragen.

Der König der Tavernen


Mit einhundert Läden und Schankstuben allein in der Hauptstadt - zu deren Sortiment auch Brandy und Olivenöl gehörten - war Abel Pereira de Fonseca der größte Weinhändler des Landes und galt deshalb auch als König der Tavernen von Lissabon. Zu den prominentesten Stammgästen zählte Schriftsteller Fernando Pessoa, der sich regelmäßig mit den Worten er gehe auf einen Weinbrand zu Abel von seinem Arbeitsplatz verabschiedete.

Nachdem Fonseca 1993 seine Geschäftstätigkeit aufgeben musste, stand das Stammhaus in Marvila leer. Anläßlich der Expo 1998 wurde es restauriert und danach unter anderem als Diskothek genutzt.

Seit 2015 beherbergt das Gebäude den Lisbon WorkHub. Hier können Startups, Selbständige und kleine Firmen im Rahmen des sogenannten Coworkings Büros und Veranstaltungsräume anmieten. Zu den bekanntesten Nutzern gehört die Internetplattform Adegga WineMarket.

Lisbon WorkHub
Rua Amorim 2

Stand: November 2016










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen