Stadtrundfahrt mit dem Tuk Tuk

Bei Streifzügen durch die Stadt begegnet man seit einiger Zeit immer öfters exotischen Gefährten, die nicht gerade zu den traditionellen Fortbewegungsmitteln Lissabons zählen: dreirädrigen Tuk Tuks, die man früher eigentlich nur von Urlauben in Asien kannte. In zwei unterschiedlichen Ausführungen bahnen sie sich nun auch ihre Wege durch die oftmals engen Gassen der portugiesischen Hauptstadt, während sich die Fahrgäste die zumeist milde, manchmal auch sehr heiße Luft um die Nase wehen lassen.

Da ist zum einen die klassische Version mit Dieselmotor und einer Kapazität für zwei bis drei Fahrgäste. Dazu gesellen sich etwas größere Vehikel mit Elektromotor und Platz für bis zu sechs Reisende, bei denen man zwar auf den typisch knatternden Tuk-Tuk-Sound verzichtet, sich dafür aber ökologisch vorbildlich und vor allem leise durch die Stadt bewegt.

Denn besonders in den stark von Touristen frequentierten historischen Altstadtvierteln ist die mit den Tuk-Tuks verbundene Lärmbelästigung für die Anwohner mittlerweile zu einer echten Plage geworden. So sah sich die Stadtverwaltung von Lissabon genötigt, ab November 2015 einige Restriktionen für die Dreiräder zu verhängen, die jetzt nur noch zwischen 9 und 21 Uhr verkehren und nicht mehr in den engen Gassen der Stadtbezirke Estrela, Misericórdia, Santo António, Santa Maria Maior und São Vicente fahren dürfen.

All jenen, die Lissabon mit einem Tuk-Tuk erkunden möchten, bieten mehrere Unternehmen unterschiedliche Touren an, die je nach Dauer und Route zwischen 60 und 200 Euro kosten. Auch individuell vereinbarte Strecken sind möglich. Nähere Infos gibt es unter anderem auf den Webseiten der Anbieter Tuk Tuk Lisboa und Eco Tuk Tours.

Stand: November 2015




Kommentare:

  1. Hallo Markus, die TukTuk Fahrten sind richtig teuer. Eine Tuk Tuk fahrt sollte 15 Euro kosten, dass Taxi kostete für die selbe Strecke 3,80 Euro.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoppla, 15 zu 3,80 ist wirklich ein heftiges Verhältnis. Die Investition lohnt sich wohl nur, wenn man mit dem Tuk Tuk eine Stadtrundfahrt machen möchte. Ich selbst bin noch nicht damit gefahren, aber sie scheinen gut anzukommen. Jedenfalls habe ich den Eindruck, immer mehr von ihnen auf den Straßen zu sehen. Taxis sind in Lissabon nach wie vor für deutsche Verhältnisse sehr günstig.

      Löschen
  2. Sie nerven überall - diese Tuk Tuks, auch z.B. in Sintra. Man sitzt zwar angeschnallt, aber einen Unfall möchte ich mit so einem Gefährt nicht erleben. Insbesondere das Versagen der Bremsen an steilen Stellen möchte man sich nicht vorstellen. Dann doch lieber Straßenbahn, das ist zwar auch touristisch, aber kein Touristennepp.

    AntwortenLöschen
  3. Auf unserem Lissabon Trip haben wir gar keine Tuktuks gesehen. Aber irgendwie gehören die für mich auch nach Asien, besonders nach Bangkok. Von daher bevorzuge ich weiterhin die Straßenbahn oder einfach zu Fuß gehen, dann sieht man unglaublich viel. Wer mag kann hier unseren Bericht dazu lesen: http://www.karl-reist.de/linie-28-strassenbahn-lissabon-altstadt/

    Lg, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      das ist wirklich ungewöhnlich, denn normalerweise sieht man sie tatsächlich überall, wo man gerade geht und steht. Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen. Es freut mich, dass euch der Aufenthalt in Lissabon gefallen hat.
      Beste Grüße, Markus

      Löschen