Das Kachelmuseum

Auch wenn eigentlich ganz Lissabon ein Freilichtmuseum der Kachelkunst ist, gehört das Museu Nacional do Azulejo für mich zu den schönsten Museen der Stadt. Azulejos, kunstvoll bemalte Wandfliesen, sind eine Hinterlassenschaft der Mauren, zu deren Herrschaftsbereich Lissabon mit kurzen Unterbrechungen von 719 bis 1147 gehörte. Das Wort leitet sich ab vom arabischen al zulaij, einem kleinen polierten Stein.

Die Herstellungstechnik der Azulejos wurde von portugiesischen und andalusischen Handwerkern übernommen und zu einer der traditionsreichsten Kunstformen der iberischen Halbinsel weiterentwickelt. Aufwändig gemalte Kachelbilder zieren in der portugiesischen Hauptstadt nicht nur historische Monumente, Kirchen oder Häuserfassaden. Auch Bauwerke jüngeren Datums, wie etwa die Metrostationen, sind mit zeitgenössischen Werken der Azulejokunst dekoriert.

Das Kachelmuseum ist seit 1965 im ehemaligen Klarissinen-Kloster Madre de Deus untergebracht. Das Kloster wurde beim großen Erdbeben von 1755 fast vollständig zerstört und von König João V wieder aufgebaut. Die barocke Klosterkirche mit ihrer goldenen Kassettendecke kann beim Rundgang durch das Museum ebenfalls besichtigt werden.

Das Museum selbst - für dessen Besichtigung man etwa 90 Minuten einplanen sollte - nimmt seine Besucher mit auf eine Zeitreise durch die reiche Geschichte der Azulejos. Zur Sammlung gehören Werke aus Portugal, Spanien, Flandern, Arabien und Nordafrika. Eines der großartigsten Ausstellungsstücke ist eine 25 Meter breite Ansicht Lissabons aus 1.300 Kacheln, die die Stadt vor dem Erdbeben 1755 zeigt.

Das Museu do Azulejo liegt im Ortsteil Xabregas im Osten Lissabons. Zwar ist es vom Zentrum aus in etwa 30 Minuten zu Fuß zu erreichen, jedoch gehört der Weg sicher nicht zu den schönsten Spazierwegen der Stadt. Um Zeit und Schuhsohlen zu sparen, kann man am Bahnhof Santa Apolónia die Buslinie 794 in Richtung Estação Oriente nehmen. Bis zur Haltestelle Igreja Madre de Deus sind es dann nur fünf Stationen.

Museu Nacional do Azulejo
Rua Madre Deus 4
Dienstag-Sonntag 10-18 Uhr, Eintritt 5 Euro

Stand: Januar 2015












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen