Restaurante Stop do Bairro

Heute besuchen wir eines meiner Lieblingsrestaurants, das Stop do Bairro im Stadtteil Campo de Ourique. Es gehört zu jener Art von Gaststätten, die man entweder liebt oder eben überhaupt nicht mag. Das Stop bietet auf engstem Raum Platz für etwa 50 Gäste. Die Tische stehen dicht gedrängt, es ist laut, meistens proppenvoll, es darf geraucht werden. Die Zeit ist im Stop auf magische Weise stehen geblieben.

Inhaber João do Rego Sabino stammt ursprünglich von den Azoren, betreibt sein Restaurant in Campo de Ourique aber bereits seit 1974. Ich habe den Eindruck, dass in diesen vierzig Jahren so ziemlich alles unverändert geblieben ist. Einzig die beeindruckende Sammlung von Fußballtrikots und Fanschals die sämtliche Wände zieren, wächst stetig an. João ist Anhänger des Lissabonner Erstligaklubs Os Belenenses, und so dominiert das Blau seines Vereins die Szenerie.

Die Tischdecken und Servietten im Stop sind aus Papier, und das Geschirr stammt auch nicht gerade aus einer edlen Porzellanmanufaktur. Hier geht es einzig und allein um den Inhalt, nämlich die Speisen und Getränke. Und die sind großartig. Egal was ich bestelle, ich bin immer wieder begeistert.

Besonders angetan haben es mir als Vorspeise die knusprigen Chamuças, kleine frittierte Teigtaschen mit pikanter Fleischfüllung. Dann geht es zum Beispiel weiter mit einem Arroz de Tamboril, einem Reiseintopf mit Seeteufel. Eine Portion für 17,50 Euro reicht locker für zwei Personen.

Dazu paßt natürlich bestens eine Flasche guten portugiesischen Weins. Bei der Auswahl kann man meiner Erfahrung nach dem Kellner blind vertrauen. Er kennt seine Weine am besten und zieht niemanden über den Tisch. Bei meinem letzten Besuch standen für eine Flasche eines bemerkenswert guten Weißen 12,50 Euro auf der Rechnung.

Zum Nachtisch ist ein Pijaminha (Nachthemdchen) absolute Pflicht. Auf einem Teller werden kleine Kostproben fast aller süßen Köstlichkeiten serviert, die das Stop zu bieten hat. Und das sind einige, und sie sind wirklich alle köstlich.

Nach so viel Schlemmerei habe ich mir zum Kaffee stets einen der exzellenten portugiesischen Brandys redlich verdient. Den gibt es im Stop, wie alles andere auch, zu einem mehr als fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Stop do Bairro
Rua Tenente Ferreira Durão 55A, Telefon 213 888 856
Dienstag bis Sonntag 12-16 und 19-23 Uhr

Stand: April 2014

Kommentare:

  1. Absoluut geweldige fotografie - ik echt, echt leuk alle kleurrijke foto's die je nam van het restaurant - het lijkt alsof het is zeker de moeite waard meer dan een bezoek!

    Restaurant in Tel Aviv

    AntwortenLöschen